Es zittern die morschen Knochen

(The rotten bones are trembling)

Music and Text: Hans Baumann

 

1. Es zittern die morschen Knochen

Der Welt vor dem roten Krieg,

Wir haben den Schrecken gebrochen,

Für uns war’s ein großer Sieg.

 
Refrain:

Wir werden weiter marschieren

Wenn alles in Scherben fällt,

Denn heute da hört uns Deutschland

Und morgen die ganze Welt.

 

2. Und liegt vom Kampfe in Trümmern

Die ganze Welt zuhauf,

Das soll uns den Teufel kümmern,

Wir bauen sie wieder auf.

Refrain:

 

3. Und mögen die Alten auch schelten,

So laßt sie nur toben und schrei’n,

Und stemmen sich gegen uns Welten,

Wir werden doch Sieger sein.

Refrain:

 

4. Sie wollen das Lied nicht begreifen,

Sie denken an Knechtschaft und Krieg

Derweil unsre Äcker reifen,

Du Fahne der Freiheit, flieg!

Wir werden weiter marschieren,

Wenn alles in Scherben fällt;

Die Freiheit stand auf in Deutschland

Und morgen gehört ihr die Welt.

1.Trembling are the rotten bones

Of the world before the Red War.

We smashed the terror,

For us it was a great victory.

 
Refrain:

We will march on

Even when everything falls in shards,

For today Germany is listening to us

And tomorrow the whole world.

 

2. And if battle leaves only ruins

Everywhere in heaps,

We won’t give a tinker’s cuss,

We’ll just build them up again.

Refrain:

 

3.And if the old people should scold,

Just let them scream and shout.

And even if worlds stand against us,

We shall still be victors.

Refrain:

 

4. They don’t want to understand this song,

They think of bondage and war.

Meanwhile our fields ripen,

You, flag of freedom, fly!

We will march on

Even when everything falls in shards.

Freedom rose up in Germany

And tomorrow the world belongs to it

 deutschland-erwache

Die Braune Kompanie

Ich bin noch jung an Jahren,
Ich bin noch weit vom Tod,
Und hab’ doch schon erfahren
Des Volkes bitt’re Not.
Und ob mein Glück mich freue,
Mein Herz vergißt dich nie.
|: Ich diene dir in Treue,
Du braune Kompanie! : |

Schon mancher ist gefallen
Von unserm Hitlerkorps;
Die Glocken hör ich schallen
Und heb’ den Arm empor.
Ich schwöre und erneue
Den Schwur, den Wessel schrie:
|: Ich diene dir in Treue,
Du braune Kompanie! : |

So will ich wacker streiten
Bis an das blut’ge End,
Daß einst in fernen Zeiten
Mein Deutschland Fried fänd’,
Und daß einst Rosen streue
Der Sieg, den Gott uns lieh.
|: Drum dien’ ich dir in Treue,
Du braune Kompanie! : |

English Translation

I am still of young years,
I am still far from death,
And yet I have already experienced
Severe distress of the people.
And whether I will be happy or not,
My heart will never forget you.
|: I serve you in loyalty,
You Brown Company! : |

Some have already fallen
From our Hitler Corps;
I hear the ringing of bells
And raise my arm upwards.
I swear and renew
The oath that Wessel shouted:
|: I serve you in loyalty,
You Brown Company! : |

So I want to stride bravely
Till the bloody end,
So that one day in the distant future
My Germany would find peace,
That one day victory is spread with roses,
Victory lent us by God.
|: Therefore I serve you in loyalty,
You Brown Company! : |

Wilhelm Rehm - SA-Raus!

Als die goldne Abendsonne (Kampflied der SA)

Als die goldne Abendsonne
Sandte ihren letzten Schein,
Zog ein Regiment von Hitler
In ein kleines Städtchen ein.

Traurig klangen ihre Lieder
Durch die stille, kleine Stadt;
Denn sie trugen ja zu Grabe
Einen Hitlerkamerad.

Und der Mutter in der Ferne
Sandten sie den letzten Gruß,
Daß ihr Sohn mit Stolz gefallen,
Durch das Herz traf ihn der Schuß.

Trotzig wehten ihre Fahnen,
Als sie senkten ihn ins Grab,
Und sie schwuren grimmig Rache
Für den Hitlerkamerad.

Du bist nicht umsonst gefallen,
Schwuren sie es ihm aufs Neu,
Dreimal krachten dann die Salven,
Er blieb Adolf Hitler treu.

Als die goldne Morgensonne
Sandte ihren ersten Schein,
Zog ein Regiment von Hitler
Weiter in den Kampf hinein.

English Translation

As the golden evening sun
was sending out its last beams,
One of Hitler’s regiments
Marched into a little town.

Sadly their song rang
Through the quiet little town;
Because they were carrying to his grave
A Hitler comrade.

And to his mother who was far away
They sent their final message,
That her son fell proudly
Shot through the heart.

Their banners waved stubbornly
As they lowered him into the grave,
And they swore grim revenge
For the Hitler comrade.

You are not fallen needlessly,
They swore to him anew,
Thrice cracked the salvos,
He remained loyal to Adolf Hitler.

As the golden morning sun
Was sending out its first beams,
One of Hitler’s regiments marched
Back into the battle again.

Richard Spitz - Nationalsozialistische Massenfeier4

Von Finnland bis zum Schwarzen Meer (Russlandlied)

1. Wir standen für Deutschland auf Posten
Und hielten die große Wacht.
Nun hebt sich die Sonne im Osten
Und ruft die Millionen zur Schlacht.

Refrain:
Von Finnland bis zum Schwarzen Meer:
Vorwärts, vorwärts!
Vorwärts nach Osten, du stürmend’ Heer!
Freiheit das Ziel, Sieg das Panier!
Führer, befiehl! Wir folgen dir!

2. Den Marsch von Horst Wessel begonnen
Im braunen Gewand der SA
Vollenden die grauen Kolonnen:
Die große Stunde ist da!

Refrain:
Von Finnland bis zum Schwarzen Meer:
Vorwärts, vorwärts!
Vorwärts nach Osten, du stürmend’ Heer!
Freiheit das Ziel, Sieg das Panier!
Führer, befiehl! Wir folgen dir!

3. Nun brausen nach Osten die Heere
Ins russische Land hinein.
Kameraden, nun an die Gewehre!
Der Sieg wird unser sein!

Refrain:
Von Finnland bis zum Schwarzen Meer:
Vorwärts, vorwärts!
Vorwärts nach Osten, du stürmend’ Heer!
Freiheit das Ziel, Sieg das Panier!
Führer, befiehl! Wir folgen dir!

English translation:

From Finland to the Black Sea (Russia song)

We stood for Germany at our posts
And maintained a vital lookout.
Now rises the sun in the East
And calls millions to battle.

Refrain:
From Finland as far as the Black Sea
Forwards, forwards!
Forwards, eastwards, attacking army!
Freedom is your goal, victory your banner!
Führer give your orders! We will follow you!

The march begun by Horst Wessel
In the brown uniforms of the SA
Our grey columns shall finish
The great moment has come.

Refrain:
From Finland as far as the Black Sea
Forwards, forwards!
Forwards, eastwards, attacking army!
Freedom is your goal, victory your banner!
Führer give your orders! We will follow you!

Now our armies roar eastwards
Into Russian land.
Now, comrades, to your guns
Victory will be ours!

Refrain:
From Finland as far as the Black Sea
Forwards, forwards!
Forwards, eastwards, attacking army!
Freedom is your goal, victory your banner!
Führer give your orders! We will follow you!

Sturm, Sturm, Sturm (Deutschland erwache)

Music: Hans Ganßer
Lyrics: Dietrich Eckart

German original

 1. Sturm! Sturm! Sturm! Sturm! Sturm! Sturm!
Läutet die Glocken von Turm zu Turm!
Läutet, daß Funken zu sprühen beginnen,
Judas erscheint, das Reich zu gewinnen,
Läutet, daß blutig die Seile sich röten,
Rings lauter Brennen und Martern und Töten,
Läutet Sturm, daß die Erde sich bäumt
Unter dem Donner der rettenden Rache!
Wehe dem Volk, das heute noch träumt!
Deutschland, erwache! Erwache!

2. Sturm! Sturm! Sturm! Sturm! Sturm! Sturm!
Läutet die Glocken von Turm zu Turm,
Läutet die Männer, die Greise, die Buben,
Läutet die Schläfer, aus ihren Stuben,
Läutet die Mädchen herunter die Stiegen,
Läutet die Mütter hinweg von den Wiegen.
Dröhnen soll sie und gellen die Luft,
Rasen, rasen im Donner der Rache,
Läutet die Toten aus ihrer Gruft!
Deutschland, erwache! Erwache!

English translation

1. Storm! Storm! Storm! Storm! Storm! Storm!
Ring the bells from tower to tower!
Ring until sparks begin to fly,
Judas appears to win the Reich!
Ring until the ropes turn red from blood,
With only burning, torture and murder around,
Ring the storm until the earth rises,
Under the thunder of liberating vengeance!
Woe to the people that is still dreaming today!
Germany, awaken! Awaken!

2. Storm! Storm! Storm! Storm! Storm! Storm!
Ring the bells from tower to tower!
Ring the men, the old and the young,
Ring the sleepers out of their parlours,
Ring the girls down the stairs,
Ring the mothers away from the cradles!
The air shall clang and cannonade,
Rushing forth in the thunder of vengeance!
Ring the dead out of their grave!
Germany, awaken! Awaken!

Stille Nacht, heilige Nacht, O du fröhliche Weihnachtszeit; Weihnacht der SA

Performance: Orchester und Chor des SA-Sturms 33. (Hans Maikowski) with organ accompaniment.

“Weihnacht der SA”, sang by: Eugen Fuchs (baritone)

Conductor: Hans Bund.

Adolf Hitler Platz ins Winter

Stille Nacht,heilige Nacht

Joseph Mohr, 1816 (1792-1848)

1. Alles schläft; einsam wacht
Nur das traute heilige Paar.
Holder Knab’ im lockigten Haar,
|: Schlafe in himmlischer Ruh!:|

2. Stille Nacht! Heil’ge Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
Lieb’ aus deinem göttlichen Mund,
Da uns schlägt die rettende Stund’.
|: Jesus in deiner Geburt!:|

3. Stille Nacht! Heil’ge Nacht!
Die der Welt Heil gebracht,
Aus des Himmels goldenen Höhn,
Uns der Gnaden Fülle läßt sehn,
|: Jesum in Menschengestalt!:|

4. Stille Nacht! Heil’ge Nacht!
Wo sich heut alle Macht
Väterlicher Liebe ergoß,
Und als Bruder huldvoll umschloß
|: Jesus die Völker der Welt!:|

5. Stille Nacht! Heil’ge Nacht!
Lange schon uns bedacht,
Als der Herr vom Grimme befreit
In der Väter urgrauer Zeit
|: Aller Welt Schonung verhieß!:|

6. Stille Nacht! Heil’ge Nacht!
Hirten erst kundgemacht
Durch der Engel Alleluja,
Tönt es laut bei Ferne und Nah:
|: “Jesus der Retter ist da!”:|

O du fröhliche Weihnachtszeit

Johannes Daniel Falk, 1816 (1768-1826)

O du fröhliche,
O du selige,
Gnadenbringende Weihnachtszeit.
Welt ging verloren,
Christ ward geboren,
Freue, freue dich, o Christenheit!

O du fröhliche,
O du selige,
Gnadenbringende Weihnachtszeit.
Christ ist erschienen,
Uns zu versühnen,
Freue, freue dich, o Christenheit!

O du fröhliche,
O du selige,
Gnadenbringende Weihnachtszeit.
Himmlische Heere
Jauchzen Dir Ehre,
Freue, freue dich, o Christenheit!

Weihnacht der S.A.

Music and lyrics: Leopold von Schenkendorf

Heil’e Nacht singt Lieder,
Gib uns allen deine Ruh,
Und den ärmsten Kameraden
Der mit Sorg und Leid beladen,
|:Decke sanst und linde zu.:|

Alle deutschen Glocken läuten,
Diese große Stille ein.
Leise raunt’s durch Reih und Glieder,
Uns’re Toten kehren wieder,
|:Sie woll’n heute bein uns sein:|

Deutsche Weihnacht hilf dem Führer
Schick ihm Engel in der Not,
Wir woll’n uns an Händen fassen
Und nicht von einander lassen,
|:Treu um Treue bis zum Tod:|

Uns’re Hände uns’re Herzen,
Heben wir zum Sternenzelt,
Gott ist in den Raum getreten,
Braune Sturmkollonnen beten,
|:Friede sei auf dieser Welt:|